Spielen im Verein

Boule sur leine

Boule oder Pétanque ist die Leidenschaft, die uns verbindet. Seit 1989 wird Boule in Göttingen im Verein gespielt.

Der 1. Göttinger Pétanque Club e.V. verdankt seinen Namenszusatz „Boule sur Leine“ der in dieser Sportart verbreiteten Frankreich-Begeisterung.

Unser täglicher Treffpunkt ist der öffentliche, von der Stadt Göttingen angelegte Platz am Sandweg 5, das so genannte „Boulodrome“ zwischen dem „Haus des Sports“ und dem Jahnstadion.

Boulodrome göttingen

Hier werfen wir an (fast) jedem Tag im Jahr, egal ob die Sonne scheint, es regnet oder schneit, manchmal bis in die Dunkelheit hinein, unsere Kugeln. 10–15 Mitglieder erscheinen nachmittags regelmäßig zum gemeinsamen Spiel.
Gegen 14.30 Uhr erscheinen die ersten auf dem Platz; man packt seine Kugeln aus, trainiert eine Weile für sich und versucht, seine Fähigkeiten im „Legen“ und „Schießen“ zu verbessern. Irgendwann werden alle bis dahin erschienenen Spieler mit dem Kommando „Auf die Plätze!“ zum Wettkampfspiel zusammengerufen.

Zuschauer

Der Göttinger Verein widmet sich zum einen dem „Freizeit-Boule“ und zahlreichen vereinsinternen Aktivitäten, ist aber in 2019 auch mit zwei Liga-Mannschaften in den beiden overeb Spielklassen des Niedersächsischen Petanque Verbandes (NPV) vertreten.

Seit über 20 Jahren richten wir (meistens im April) das traditionelle Göttinger „Gänseliesel-Turnier“ aus.

Interessierte Zuschauer sind am Sandweg herzlich willkommen. Spielwilligen zeigen wir gern das Spiel. Sie können sofort mitmachen; Kugeln sind bei uns gebührenfrei auszuleihen.